Warum der Glaube an die Vollbeschäftigung illusorisch ist

oder: Warum wir ein Bedingungsloses Grundeinkommen brauchen

Vollbeschäftigung ist in Zeiten wachsender Digitalisierung eine Illusion. Das Idealbild der 1960er oder auch der DDR, wo jeder Mensch eine Arbeit fand (unter welchen Voraussetzungen auch immer) ist nicht mehr zeitgemäß. Ganz im Gegenteil – es ist doch jetzt schon absehbar, dass etwa in den nächsten 20 Jahren Jobs wie Lkw- und Taxifahrer wegfallen werden, die meisten verwaltenden Bürojobs auch und im Einzelhandel sieht's ebenso finster aus.

Nun ist eine Denkweise, sich den Realitäten zu verweigern und die „gute alte Zeit“ herbeizusehnen. Deshalb wünschen sich viele in Westdeutschland die D-Mark zurück und viele in Ostdeutschland die DDR, was man an gewissen Wahlerfolgen von Parteien sieht, die (scheinbar) genau diese Sehnsüchte bedienen. Dann frage ich mich, wieso da nichts passiert.

Man kann es aber auch realistisch betrachten und nach Lösungen suchen, die auch für die Zukunft taugen. Dazu gehört zunächst einmal, den Menschen die Angst zu nehmen. Daher halte ich ein Bedingungsloses Grundeinkommen für unabwendbar. Nur das gibt Menschen Würde zurück, für ihre Grundbedürfnisse zu sorgen, ohne sich vorm Sozialamt „nackig“ machen zu müssen, oder sich gar von Rücklagen, Eigenheim / Eigentumswohnung oder Lebensversicherung trennen zu müssen, nur um Recht auf ALG2 zu haben, was schlichtweg menschenverachtend ist.

Und wenn es dieses BGE gibt, müssen wir auch damit leben, dass es Menschen gibt, denen es reicht. So ein BGE soll ja nicht viel sein – zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben. Wer so genügsam ist, bitte. Gibt ja auch Menschen, die offenbar von Hartz IV leben können …

Aber – und das ist der wichtigste Punkt – wir brauchen einen gerechten Mindestlohn! Arbeit muss wieder was wert sein!

Und die Kombination aus BGE (keine Angst vor Jobverlust) und Mindestlohn (Arbeit lohnt sich) wird zu extrem viel motivierten Arbeitenden führen, als es zurzeit der Fall ist, wo viele sich von ihren Arbeitgebern nur ausnutzen lassen in der Furcht, den Arbeitsplatz zu verlieren. BGE würde es umdrehen und wirklich Gerechtigkeit schaffen. Und das wäre #smartgerecht!

Neuen Kommentar schreiben

Flattr